Kategoriearchive: Allgemein

Freifunk auf der Ehrenamtsbörse

Am 16. März wird auch die Unnaer Freifunk-Initiative auf der 10. Ehrenamts- und Ideenbörse vertreten sein und Ihre Arbeit dem interessierten Publikum vorstellen. Die von der Unnaer Ehrenamtsagentur organisierte Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im ZIB, Lindenplatz 1 in Unna. Wie bereits im vergangenen Jahr, werden die Freifunker auch wieder ein offenes W-LAN-Netz für die Besucher der Ehrenamtsbörse bereitstellen.

UN-Hack-Bar zieht um

Die UN-Hack-Bar hat ihre neuen Räume in der Morgenstraße 6 in Unna bezogen. Die Freifunker ziehen mit. Wie ihr uns in Zukunft finden könnt, seht ihr hier. Das nächste Treffen ist morgen, Donnerstag den 22.11.2018 um 19:30 Uhr. Dann schon in den neuen Räumen in der Morgenstraße.

Quartiersbeirat unterstützt den Freifunk Unna

Am Dienstag den 05. Juni 2018 traf sich der Königsborner Quartiersbeirat im Gemeindezentrum „Brücke“ zu seiner 2. Sitzung und hat unter anderem mit 12:1 Stimmen die finanzielle Unterstützung des Freifunk-Ausbaus im Quartier Unna-Königsborn beschlossen. Damit stehen nun 180,- Euro für die Anschaffung von Routern und Zubehör zur Verfügung. Interessenten können sich unter freifunk@in-unna.de melden.

Freifunk-Initiative in Unna gegründet

freies_wlan-211x300Am Donnerstag den 25. Februar um 19:30 Uhr haben sich im Gasthaus Agethen 9 Bürgerinnen und Bürger getroffen um in Unna eine Freifunk-Initiative zu gründen.

Nach einer kurzen technischen Einführung wurden zunächst die organisatorischen Fragen geklärt. So gibt es jetzt eine öffentliche Mailingliste und die ersten Wiki-Seiten sind auch bereits erstellt. Das Wiki dient der Initiative als Informationssammlung.

Des weiteren wurde ein regelmäßiges monatliches Treffen vereinbart, dass an jedem 4. Donnerstag eines Monats im Kultur- und Kommunikationszentrum Lindenbrauerei e.V., Rio-Reiser-Weg 1 stattfinden soll. Das nächste Treffen ist am 28. April um 19:30 Uhr.

Das Ziel der Freifunk-Initiative ist es, auch in Unna ein öffentlich zugängliches, nicht kommerzielles Bürgerdatennetz aufzubauen, welches von jedem Bürger mittels einfacher WLAN-Technik genutzt werden kann. Auf lokaler Ebene stellen heute bereits viele Freifunk-Initiativen immer mehr eine Alternative zu den kommerziellen Netzwerkanbietern dar.

Freifunk ermöglicht jedem Bürger, der sich in der Nähe eines Freifunk-WLAN-Netzwerks befindet, einen kostenfreien Zugang zum Internet. Der Freifunk-Zugang erfolgt ohne Anmeldung oder Registrierung und ist auch nicht zeitlich limitiert. Freifunk ist gemeinnützig und wird von ehrenamtlichen Helfern in Eigenregie aufgebaut und betreut.

Der anfängliche Beweggrund, Teil eines Freifunk-Netzes zu werden, ist meist das Bedürfnis einen kostenlosen oder kostengünstigen Zugang zum Internet bereit zu stellen oder zu nutzen. Freifunk-Aktivisten sehen jedoch vielmehr die Möglichkeit sich miteinander in freien Netzen verbinden zu können – ohne sich den Beschränkungen kommerzieller Anbieter unterordnen zu müssen.